Streckeninfo:

Start: Talstation der Gondelbahn Neunerköpfle in Tannheim
Länge: 18,6 km
Dauer: ca. 8 Stunden
Höhenmeter: Aufstieg 420 m Abstieg: 1106 m

Drei-Seen-Tour, Tannheimer Tal (A)


Die ersten Höhenmeter dieser Tour überwinden wir mit Hilfe der Neunerköpfle Gondelbahn. Hunde dürfen hier gerne mitfahren, auch ohne Maulkorb. An der Bergstation angekommen, geht es ca. 15 Minuten bergauf zum Gipfel des Neunerköpfles. Hier oben nehmen wir uns erst Mal die Zeit, die herrliche Aussicht zu genießen. Ins riesige Gipfelbuch haben wir uns natürlich auch noch eingetragen. Nach dem ersten Gipfel führt uns der Saalfelder Höhenweg auf schmalen Pfaden an grünen Wiesenhängen entlang. Der herrliche Panorama Weg führt uns über steinige Abschnitte und vereinzelte Schneefelder. Kurz vor der Schochenspitze wird es dann richtig anstrengend. Es geht steil bergauf über ein übrig gebliebenes Schneefeld. Da die Drei-Seen-Tour richtig gut besucht ist, gehen wir im Gänsemarsch mit allen anderen Wanderern Richtung Gipfel. Ich bin mehr als froh, dass wir unsere Wanderstöcke dabei hatten!! Eyck hat das steile Stück im Schnee problemlos gemeistert. Mit vier Füßen ist das natürlich auch viel einfacher. 
Hinter dieser Stelle mit kleinem Nervenkitzel, entscheiden wir uns nun noch, den Gipfel der Schochenspitze zu besteigen. Auf kleinen, steinigen Pfaden windet sich der Weg nach oben. Wie es immer so ist, ganz oben wird man mit einer fantastischen Aussicht belohnt. Beim Abstieg vom Gipfel bietet sich uns dann schon ein herrlicher Blick auf zwei tiefblaue Bergseen. Weiter geht es zur Landsberger Hütte. Hier legen wir eine etwas längere Pause ein. Von der Landsberger Hütte geht es über wirklich steile und felsige Pfade zum Traualpsee. An den Felswänden befinden sich Ketten, die einem zusätzlich halt bieten. Eyck konnte die Passage ohne Leine sehr gut meistern. Am Traualpsee haben wir dann erst nochmal eine kleine Zwischenrast eingelegt und den Blick auf den schönen See genossen. Von hier aus geht es dann weiter bergab. Der Pfad war größten Teils wieder sehr steil, felsig und steinig. Wir Menschen mussten uns voll und ganz auf den Abstieg konzentrieren. Erst zum Schluss des Abstieges konnten wir den Blick auf den Vilsalpsee genießen. Am Ufer des Vilsalpsee ging es dann weiter. Wir haben uns entschieden die Tour zu Fuß zu beenden und vom Vilsalpsee zurück nach Tannheim zu laufen. Vom See aus, kann man auch mit dem Bus zurück fahren. Hunde dürfen auch mit, je nach Fahrer müssen sie eventuell einen Maulkorb tragen. In Tannheim angekommen haben wir im Restaurant Gigge Hi zu Abend gegessen. Es lag direkt auf unseren Rückweg zur Talstation. Nach einer ordentlichen Stärkung für Mensch und Hund ging es dann wieder zurück zum Parkplatz.


Fazit: Eine wunderschöne und anstrengende Tour. Menschen und Hunde sollten auf jeden Fall schon Mal Bergerfahrung gesammelt haben um diese Tour zu meistern. Wanderstöcke kann ich nur empfehlen. Festes Schuhwerk versteht sich von selbst. Für Hunde sollte man auf jeden Fall ein Brustgeschirr dabei haben. Damit man an steilen Passagen die Hunde richtig sichern kann.

Wenn ihr mal ins Tannheimer Tal fährt, solltet ihr diese Tour unbedingt Mal machen.

Der Weg wurde sogar zu Österreichs beliebtesten Wanderweg ausgezeichnet.

https://www.tannheimertal.com/Tour/drei-seen-tour.html

Ganz viel Spaß in den Bergen wünschen wir!