Streckeninfo:

Start: Parkplatz am südlichen Endes des Hintersees (Eingang des Nationalparks)...
Dauer: ca. 3 Std.
Höhenmeter: 700 Hm

Halsalm, Berchtesgadener Land


Vom kostenpflichtigen Parkplatz starten wir in Richtung Nationalpark. Wir passieren das Informationshaus des Parks und biegen nach kurzer Zeit rechts auf eine kleine Almstraße ab. Hier geht es gleich richtig zur Sache. Nicht gerade flach geht es nun immer weiter bergauf Richtung Alm. Wir Zweibeiner kommen ganz schön ins Schwitzen und die Oberschenkel brennen. Eyck ist total begeistert, die Höhenmeter scheinen ihm nicht so viel auszumachen. Der Weg ist Gott sei Dank zu Beginn sehr schattig. Da wir wieder Mal sehr früh unterwegs sind, macht die Sonne auch noch nicht ganz so warm. Nach einer Weile wird der Anstieg etwas flacher und wir erreichen eine schöne Almwiese. Man sollte jedoch nicht den Weg direkt über die Wiese gehen, sondern auf dem Hauptweg bleiben. Hier wird nämlich mit einem Schild vor Kreuzottern gewarnt. Wir genießen die herrlichen Ausblicke auf die umliegenden Berge. Nach dem wir ein Gatter passieren, muss Eyck an die Leine. Hier weiden viele glückliche Kühe, die wir nicht stören wollen. Weiter geht es zur Alm. Die Halsalm sieht aus wie aus dem Bilderbuch. Wir fühlen uns direkt wohl, sichern uns einen Platz in der Sonne und genießen den herrlichen Blick ins Tal und auf den Hintersee. Um halb zehn morgens sind wir ganz alleine auf der Alm und es herrscht herrliche Ruhe, nur die Kuhglocken läuten im Hintergrund. Wir werden von einer sehr jungen und super freundlichen Sennerin empfangen. Wir gönnen uns etwas kühles zum Trinken und ein sehr leckeres Stück Almkäse, auch Eyck freut sich über ein kleines Stück. Nach unserer Rast, folgen wir einem kleinen Pfad, an einem Kreuz vorbei. Von hier hat man einen noch besseren Blick auf den Hintersee. Wir folgen dem schmalen Pfad weiter bergab. Ziemlich schnell, wird der Pfad immer steiler und felsiger. Wanderstöcke sind für uns Menschen hier von Vorteil. Der Pfad verläuft durch den Wald und wir folgen dem Weg, bis wir an den Gaststätten des Hintersees ankommen. Wir laufen am Seeufer entlang, doch nicht direkt zurück zum Parkplatz, sondern wir suchen uns am Hintersee eine schöne Stelle zum ausruhen. Der Hintersee gehört zu unseren Lieblingsplätzen im Berchtesgadener Land. Hier kann man herrlich entspannen und den Blick auf glasklares Wasser und die Berge genießen. Wir entspannen unsere Füße im eiskalten Wasser und Eyck hat sich auch eine Abkühlung verdient.
Einen sehr schöne, aber doch anstrengende Wanderung, für uns Flachlandtiroler.