Streckeninfo:

Start: Dorfbrunnen Hangard, Parken an der Ostertalhalle, Höcherbergstraße 14,

66540 Neunkirchen
Länge: 15 km
Dauer: 4 Stunden 45

Hangarder Brunnenpfad


Bei diesem Wanderweg lohnt sich jeder Kilometer!

Wir haben an der Ostertalhalle geparkt. Von hier aus könnten wir direkt nach links auf den Wanderweg abbiegen, aber wir wollten zum offiziellen Startpunkt. Also sind wir ein kleines Stück zurück zum Dorfbrunnen gelaufen. Hier steht eine große Wanderkarte. In einem kleinen Kästchen gibt es Wanderinformationen zu mitnehmen. Die nächsten Wandertouren sind also gesichert. 😉
Vom Dorfbrunnen geht es also wieder zurück an die Ostertalhalle. Immer den Schildern nach zum Ortsrand. Hier biegen wir links auf einen kleinen Pfad ein. Diesem folgen wir durch einen schönen Wald, teilweise hinter den Häusern von Hangard entlang. Die ersten schönen Aussichten bieten sich uns hier. Am Kameradschaftsbrunnen gibt es die erste Rastmöglichkeit und die erste von zahlreichen Stellen mit Hundewasser. Nach einem kleinen Abstieg kommen wir in ein schönes Tal. Wir folgen dem Weg am Lautenbach entlang. Hier können die Hunde sich im Bach abkühlen oder einfach nur toben. An der Ebertsquelle bietet sich uns eine weitere Rastmöglichkeit. Hier steht eine tolle Schutzhütte. Wir überqueren aber direkt den Saubach über eine Holzbrücke und biegen links ab. Wir folgen dem schmalen Pfad am Teufelsgraben vorbei, immer leicht bergan folgen wir dem Saubach. Der Weg führt uns nach Münchwies. Bevor wir in den Ort gelangen, biegen wir nach rechts ab und kommen am schönen Obstbaumwiesen vorbei. Über eine steinerne Brücke geht es wieder zurück in den Wald. Hier geht es gleich bergan. Oben angekommen, steht eine tolle Finnenbank, mit einem herrlichen Blick über Münchwies. Nach einer kurzen Pause, müssen wir durch eine kleines Tor in einen eingezäunten Bereich. Hier müsst ihr kurz aufpassen, hinter dem Tor liegt am Boden ein Stacheldraht. Durch viele neu gepflanzte Bäume durch, geht es auf die andere Seite. Hier finden wir eine toll gestalteten Sitzbank und eine weiteren Schutzhütte. Auf einem Waldpfad geht es weiter, zum Steinernen Mann, zum Frankenbrunnen, über den Schlingenpfad entlang des Bexbaches, zum Karlsbrunnen. Über einen ansteigenden Pfad gelangen wir zur Steinberghütte. Diese hat an Wochenenden und Feiertagen geöffnet. Weiter geht es am Holler Brunnen vorbei, Ehe der Weg steil ansteigt. Auf einer Lichtung werden wir mit einer tollen Aussicht über grüne Wiesen Landschaften überrascht. Auf dem Panoramapfad geht es weiter. Eine Holzbrücke führt uns zu einem kleinen fast zugewachsenen Pfad. Hier ist es fast wie im Urwald. Herrlich! Am Kaninchen Felsen vorbei, kommen wir zum Schluchtenpfad. Über Treppen gaelangen wir ins Kerptal, am Zimmermannsfels vorbei. An einem schmalen Uferpfad geht es anschließend an der Oster entlang und danach zurück nach Hangard.

Fazit: Eine längere Tour, bei der es auf keinen Fall langweilig wird. Die Hunde werden diese Tour lieben. Es gibt so viele Möglichkeiten die Hunde am Wasser toben zu lassen. Die Tour ist auch hervorragend für heiße Tage geeignet. Lediglich zu Beginn und am Ende der Tour geht es durch Hangard. Die Beschilderung ist vorbildlich!
An dieser Stelle Mal ein dickes Lob, an die ehrenamtlichen Helfer, die solche Wanderwege in Schuss halten!!!

Viel Spaß bei dieser Ganztagestour!