Streckeninfo:

Start: Bahnhof, Monreal
Länge: ca. 15,3 km (mit Zuweg)
Dauer: ca. 3 Stunden 30 Minuten
Höhenmeter: 463 Meter


Traumpfade Rhein-Mosel-Eifel


Wanderweg des Jahres 2011

Traumpfad Monrealer Ritterschlag



Schon lange stand dieser Wanderweg auf meiner to-do-Liste. Jetzt haben wir ihn endlich gemacht. Leider Mal wieder falsch herum, aber na gut, Rundwege funktionieren ja Gott sei Dank in beiden Richtungen. Wenn ihr also vor der Karte des Weges steht, mit dem Rücken zum Bahnhof, lauft ihr zur linken Seite, dann seid ihr richtig. Wir haben uns für die rechte Seite entschieden. Wir sind also zum Sportplatz gelaufen, von dort über eine Brücke und anschließend in den Wald. Gleich am Anfang ging es auf schmalen Schieferpfaden vorwärts. Danach gab es einen schönen Wechsel zwischen Steigungen und entspannten geraden Wegen, sowie zwischen schmalen interessanten Wegen und breiten Waldwegen. So ging es immer weiter bergauf, bis zum ersten Aussichtspunkt. Nach der etwas längeren Waldpassage kommen wir auf einen schönen Weg zwischen riesigen Feldern. An einem großen Bauernhof vorbei und dann weiter auf Feldwegen mit herrlicher Aussicht. Wir konnten uns gar nicht satt sehen. Auch die erste Burg konnten wir von hier oben bestaunen. Über kleine Dschungel ähnliche Pfade ging es dann im Wald wieder bergab. Am Schnürenhof angekommen, musste zu erst Mal die dort lebende Hündin ausgiebig begrüßt werden. Anschließend ging es nochmal eine kleine Steigung hinauf. Auf tollen Felsenpfaden gelangen wir zum Wohngebiet. Von hier aus machen wir uns dann auf den Weg in die wirklich schöne Altstadt von Monreal. Hier gibt es herrliche Fachwerkhäuser zu bestaunen. Im Malerwinkel hat es uns dann so gut gefallen, dass wir uns im Arenz am Malerwinkel zu einem super leckeren Flammkuchen niedergelassen haben.
Danach ging es dann endlich zu den Burgen. Ein kurzer sehr knackiger Anstieg, mit vielen Treppenstufen. Von hier oben hat man einen fantastischen Ausblick auf Monreal. Leider wurde bei unserem Besuch eine der Burgen renoviert. Dafür konnten wir aber die Andere ausgiebig besichtigen. Mit Hund ist das auch gar kein Problem. Von den Burgen aus, ging es für uns dann wieder zurück zu unserem Ausgangspunkt.


Fazit: Eine tolle abwechslungsreiche Tour, super für Hunde geeignet. Mit tollen Aussichten und Sehenswürdigkeiten. Da die Tour auch durch die Stadt verläuft, würde ich die Tour nicht an wirklich heißen Tagen gehen. Für diese Tour solltet ihr auf jeden Fall etwas Kondition haben und trittsicher sein.


Ganz viel Spaß mit dem Wanderweg des Jahres 2011.